Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie!

02. November 2020 : Ab Montag, dem 2. November 2020, gelten für vorerst vier Wochen die folgenden Regeln:

Zusammenkünfte, egal ob im privaten oder öffentlichen Raum sind nur zulässig mit

  • Angehörigen des eigenen Hausstandes oder
  • Angehörigen von zwei Hausständen bis zu insgesamt maximal 10 Personen

Feiern auf öffentlichen Plätzen sind generell untersagt

Berufliche, dienstliche und ehrenamtliche Tätigkeiten können in größerer Runde oder unabhängig von den 2 Hausständen nur stattfinden, wenn das zwingend erforderlich ist. (Für eine Entscheidung hilfreich ist vielleicht, wenn man sich fragt, ob die Zusammenkunft verschoben werden kann oder im Moment dringend erforderlich ist oder ob auch die Zusammenkunft in kleinerer Zusammensetzung stattfinden kann)

Veranstaltungen, Versammlungen, Ansammlungen, öffentliche Festivitäten sind landesweit untersagt. Ausnahmen gibt es nur für Gottesdienste, Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften und Versammlungen im Sinne von Demonstrationen unter den bisher schon geltenden Bestimmungen.

Bürgerversammlungen: Rechtlich möglich ist das Abhalten auch weiterhin, die Entscheidung soll aber in Abstimmung mit Gesundheitsamt und Rechtsaufsicht fallen. Angesichts der im Landkreis Eichstätt zuletzt schnell stark angestiegenen Infektionszahlen beurteilt das Gesundheitsamt derartige Versammlungen im Moment kritisch. Die Rechtsaufsicht hält es für vertretbar, angesichts der aktuellen Lage auf das Abhalten einer Bürgerversammlung zu verzichten.

Sport ist nur noch als Individualsport zulässig, also alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand. Sporthallen, Sportplätze und andere Sportstätten dürfen nur für diese Zwecke betrieben und genutzt werden. Mannschaftssport ist untersagt (außer im Profibereich).

Spielplätze bleiben wie gehabt geöffnet. Kinder dürfen diese nur in Begleitung Erwachsener aufsuchen.

Einzelhandel: Geschäfte dürfen weiter offen bleiben, jedoch wird die maximale Anzahl der Kunden erneut beschränkt. Es sollte sich nur ein Kunde pro zehn Quadratmeter im Laden aufhalten.

Wochenmärkte und andere kleinere Märkte zum Verkauf von Waren bleiben wie bisher möglich

Beherbergungsbetriebe (Hotels, Jugendherbergen, Pensionen, …) dürfen nur für Gäste mit beruflichen und geschäftlichen Reisgründen geöffnet werden.

Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen können wie bisher betrieben werden

Viele unterschiedliche Betriebe oder Örtlichkeiten dürfen nicht mehr betrieben werden oder sind zu schließen. Im Einzelnen:

  • Freizeitparks, vergleichbare Freizeiteinrichtungen, gewerbliche Freizeitaktivitäten
  • Stadt-, Gäste-, Berg-, Kultur-, Natur-, Schauhöhlen-, Besucherbergwerksführungen
  • Seilbahnen, Fluss- und Seenschiffahrt
  • Badeanstalten (Ausnahme: Indiviualsport, siehe oben)
  • Hotelschwimmbäder, Thermen- und Wellnesszentren
  • Spielhallen, Clubs, Diskotheken
  • Dienstleistungen mit besonderer Körpernähe, wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoostudios, und Ähnliches (Ausnahme: Friseure)
  • Gastronomie (Ausnahme sind Betriebskantinen oder Lieferdienste und To-Go-Angebote)
  • Tagungen, Kongresse, Messen
  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Kinos und ähnliche Einrichtungen, Zoos, Botanische Gärten

Die Aufzählung ist nicht vollständig. Alle Einzelheiten entnehmen Sie bitte der 8. BayIfSMV (https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-616/)

Maskenpflicht besteht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von allen öffentlich zugänglichen Gebäuden, sowie Arbeitsstätten. An Arbeitsplätzen aller Art gilt Maskenpflicht, sofern ein Mindestabstand von 1,5m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Schulen und Kindertageseinrichtungen: Für diese Einrichtungen gibt es spezielle Regelungen aus den Rahmenhygieneplänen der zuständigen Ministerien.

In diesem Zusammenhang wird auf Folgendes hingewiesen: brauchen Kinder für die Kita oder die Schule einen Negativ-Test, besteht die Möglichkeit, dass die behandelnden Ärzte die Patienten mittels Faxformular (auf der Homepage des Landratsamtes abrufbar https://www.landkreis-eichstaett.de/meta/corona-tests-im-landkreis-eichstaett/ ) an den Teststrecken des Landkreises anmelden. In aller Regel erhalten sie dort am selben oder spätestens nächsten Tag einen Termin, das Testergebnis ist im Regelfall innerhalb von 24 h da. Ob der Patient zuvor in der Sprechstunde des Arztes erscheinen soll oder nicht, obliegt dessen medizinischer Einschätzung. ALTERNATIV kann auch ein ärztliches Attest ausgestellt werden.

Ein wesentlicher Unterschied zu den Regelungen im Frühjahr ist, dass es keine Art Ausgangsbeschränkung gibt. Im Moment braucht man keinen triftigen Grund, um sein Haus/Grundstück zu verlassen.

Die Maßnahmen gelten vorerst bis zum 30. November 2020, um das Infektionsgeschehen wieder unter Kontrolle zu bringen. In dieser Zeit werden Unternehmen dazu angehalten, ihren Mitarbeiter die Arbeit von Zuhause möglich zu machen, so weit es möglich ist.

Stand: 02.11.2020, 00:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. 

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.